Arten und Destinationen des Tourismus in Deutschland

Arten und Destinationen des Tourismus in Deutschland

Deutschland hat immer recht - das ist gutes Essen, hervorragender Service in den Hotels und gepflegte Städte. Im Sommer werden die Touristen an der Ostseeküste und an den bayerischen Seen begrüßt, im Winter - in den Skigebieten. Museen Dresden, Hamburg und München.

Deutschland ist zu unterschiedlich, um alle seine Hauptvorteile (und auch Nachteile) aufzulisten. Aber wir werden es versuchen. Wirklich toll, sehr abwechslungsreiches Tourenprogramm ist ein. Gepflegte Hotels für alle Geschmäcker und Suffizienz - ist tsvay. Viele Geschäfte und Einkaufszentren, in denen man gute Schnäppchen machen kann - das sind drei. Strandurlaub an der Ostseeküste mit ihrem milden Klima, ländliche Erholung an den Seen Bayerns und Wellness in Baden-Baden sind Bier, Fünf und Zec. Vergessen wir nicht die traditionell hohe Qualität der Bildung in Deutschland. Nun, die deutsche Gastronomie sowie Wein und Bier lassen wir bewusst außen vor - Geschmack ist Ansichtssache. Aber allen, die wir gefragt haben, gefällt es sehr gut.

Winter Deutschland ist ein eigenes Thema. Deutsche Skigebiete haben wie erwartet gut präparierte Pisten mit gutem Après-Ski. Eine weitere Sache, die für Profis kaum interessant sein wird: Es gibt fast keine schwierigen Pisten. Da es keine groben Unterhaltungsmöglichkeiten gibt, sollten hyperaktive Jugendliche beim Skifahren andere Möglichkeiten in Betracht ziehen.

Deutschlands Regionen und Kurorte

Das moderne Deutschland ist in 16 Bundesländer unterteilt, die wiederum konventionell in 5 Regionen zusammengefasst sind.

Am bemerkenswertesten für Touristen im Norden des Landes ist Niedersachsen und die Stadt Hamburg. In dieser Region gedeiht noch die Landwirtschaft mit vielen Feldern, Bauernhöfen und schönen, auch bergigen Landschaften. Hamburg war im Mittelalter eine bedeutende Hafenstadt, so dass sich dort viele Burgen und Festungen erhalten haben. Heute ist sie die zweitgrößte Stadt in Deutschland und ein kulturelles Zentrum - es gibt über 40 Theater in der Stadt.

Im Süden befindet sich das bei Touristen beliebteste Land - Bayern, auch das "Land des Bieres" genannt. In München findet alljährlich das berühmte Oktoberfest statt, das Tausende von Reisenden anlockt, ebenso wie das Schloss Neuschwanstein und die Alpenhänge. Abgesehen vom Bier ist München die Fußball-Hauptstadt Deutschlands, ein Zentrum für Architektur und Kultur und genauso viel Spaß (wie so ziemlich der Rest von Süddeutschland).

Ein anderes Land im Südwesten - Baden-Württemberg - ist das Bildungszentrum des Landes. Es gibt nicht weniger als 10 Universitäten, die jährlich Tausende von Studenten aus der ganzen Welt versammeln. Es ist auch ein sehr schöner Ort mit seinem berühmten Bodensee. Baden-Württemberg ist auch Sitz von Zentralen führender Automobilunternehmen (Porsche, Mercedes-Benz und andere). Die Stadt Stuttgart ist das Zentrum der Region, die Hauptstadt der Hochtechnologie.

Das Oktoberfest in München kam 1999 ins Guinness-Buch der Rekorde - während des gesamten Festes tranken die Gäste des Festes 5,8 Millionen Liter Bier.

Nordwestfalen ist eine Industrieregion im Westen. Hier sind viele Industriebetriebe konzentriert und seine Hauptstadt - die Stadt Düsseldorf - ist eines der größten Wirtschaftszentren, in dem sich die Zentralen führender internationaler Konzerne befinden. Es ist auch die Heimat vieler historischer Stätten, Galerien und Museen.

Ostdeutschland ist vor allem für Sachsen und seine Hauptstadt Dresden bekannt. Einst war diese Stadt eine königliche Residenz für die Könige von Sachsen; während des Zweiten Weltkriegs wurde sie zerstört, aber irgendwie schaffte es die gesamte Barockarchitektur zu überleben. Die Stadt selbst liegt an der Elbe und ist damit das "deutsche Florenz".

Und schließlich liegt auch Berlin im Osten und hat den Ruf, eine der fröhlichsten, lebendigsten und freiesten Hauptstädte Europas zu sein.